© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Volckmar Happe, Teil I




Volkmar Happe Teil I, f. 161r
[1629.05]

Mai 1629 Den 1. Mai haben wir zu Ebeleben unsern Jahrmarck zum erstenmahl wieder gehalten, das in drey Jahren nicht geschehen. Den 5. Mai sind die Wallonen aus dem Ambte Arnstadt, Gehren und von Haßleben abgeführet worden und hinweg gezogen. Den 7. Mai bin ich zu Arnstadt gewesen in Wolf Frömels Sachen. Den 9. Mai ist der crabatische Lieutenant Prigerwitz nach Großenehrich kommen und hingegen der Cornet hinweg gezogen. Den 10. Mai zu Nachte sind etzliche Croaten in die Heerde zu Peukendorf[ein]gefallen und haben den einen Schaafknecht sehr übel geschlagen und 12 Schaafe mit hinweg genommen. Den 11. Mai etzliche Croaten Schwager Johann Heinrich Jovium vor der Hannleuthen angriffen und beraubet. Den 12. Mai ein Dieb in Meines Gnädigen Herrn Scheunen zu Ebeleben bey Nachte gebrochen und daraus etzlichen Weitzen gestohlen.