© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Volckmar Happe, Teil I




Volkmar Happe Teil I, f. 349r
[1634.12]

2.) Ist uns angemeldet worden, auch churfürstlich sächsisches Volck in die Winter Guarnison zu nehmen und mit starcker Contribution zu erhalten, da doch gantz kein Vermögen mehr bey den armen Leuthen, bis auf Marck und Blut verderbten Volcke ist. 3.) Ist Post kommen, dass zu Keula eine Compagnie schwedische Reuter und 4.) eine Compagnie zu Bothenheilingen sich eingelegt, 5.) dass Gerterode geplündert, hat also gleichsam Unglück von allen Orthen geschneyet. Das sind ja gewiss Zeichen, dass unsere Erlösung durch die Zukunft Jesu Christi nahe sey. Den 8. Dezember hat eine Compagnie schwedische Reuter zu Billeben gelegen. Die haben einen Gefangenen bey sich gehabt, der ist des Nachts entlaufen. Darumb