© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Volckmar Happe, Teil I




Volkmar Happe Teil I, f. 91r
[1626.09]

Den 28. August meine liebe Hausfrau Martha bey Herrn Magistro Sebastiano Starcken, Rectore der Schulen zu Greußen, zu Gevattern gestanden, alleine heißt die Bathe Susanna. Diesen Monath sind wegen des Sterbens viel Leuthe von Heringen, Sondershausen und Frankenhausen in das vorm Jahr wegen der damahls darinnen grassirenden Pest verachtete Greußen gezogen. Mein Gnädiger Herr Graf Christian Günther zu Schwartzburg und Hohenstein hat sich wegen der Sterbens Leufte diese gantze Zeit über zu Gehren aufgehalten mit der jungen Herrschaft [ Christian Günther II. von Schwarzburg-Sondershausen-Arnstadt, Anton Günther I. von Schwarzburg-Sondershausen, Ludwig Günther II., Graf von Schwarzburg-Sondershausen-Ebeleben] und Fräulein [ Anna Juliana von Schwarzburg-Sondershausen, Katharina Elisabeth von Schwarzburg-Sondershausen, Eleonore Sophie von Schwarzburg-Sondershausen, Sophie Elisabeth von Schwarzburg-Sondershausen, Klara Sabina von Schwarzburg-Sondershausen]. Ich aber habe auf dem Hause Ebeleben bleiben und mein Weib und Kindt nach Greußen schicken müssen.