© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Volckmar Happe, Teil II




Volkmar Happe Teil II, f. 116r
[1637.05]

dreyen Kugeln troffen, auch das Pferd unter ihnen erschossen worden. Den haben sie darnach in das Holtz geschleifet, ihn vollends todt geschlagen und gantz splitter nacket, also dass er auch nicht das Hembde anbehalten, liegen lassen, ist sehr übel zermetziget gewesen, ist splitter nacket todt aufn Abendt nach Sondershausen bracht worden. Der Entleibte soll von Buttstedt seyn.