© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Volckmar Happe, Teil II




Volkmar Happe Teil II, f. 190v
[1638.02]

tödlich geschossen und drey gefangen nach Frankenhausen zum Hauptmann Eysenbergen geführet. Den 17. sind aber etzliche Reuber von dem Haubitzischen Regiment in die Wasserthalebische Mühlen [ein]gefallen und haben daraus 18 Scheffel Korn geraubet und den Müller wie auch Daniel Rauschen von Wasserthaleben gefangen mit hinweg genommen.