© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Volckmar Happe, Teil II




Volkmar Happe Teil II, f. 300r
[1640.03]

auf der Hannleuthen , da sie Holtz hohlen wollen, von etzlichen reuberischen Dieben genommen worden. Den 3. März ist wohl gedachte meine liebe Frau Schwägerin zu Frankenhausen christlich begraben worden. Den 10. März ist meinem Schwager Wilhelm Bodino ein junger Sohn zu Greußen gebohren worden. Den 12. März hat er ihn taufen lassen. Den 15. März hat Daniel Uthen mit Martin Otten auf den Sonntag unter der Frühpredigt