© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Caspar Heinrich Marx (Diarium)




Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 24r
[1632.02]

1632.
Februarius
Freidag 13. / 3. Febr.
Waren wihr, der Clerisei Deputati [ Nikolaus Ebert, Johann Henning, Caspar Heinrich Marx, Johann Melchior Rolandt], auf die weimarische Cantzlei beruefen; wart proponiret, wie gestern abent spaet Fürstlicher befehlich sub dato[a] Se[e]sen[1], den 30. Januarii styl. vet., ankommen, welcher nachmahligen die begehrte 1000. daler|[R.] 1000. tlr.| a Clero urgirte sub Comminatione grave.[b]
Wihr nahmen es ad referendum[c] ahn.
Eodem die.[d] post prandium[e]
Habe ich bei der Cantzlei umb dilation bis morgen 9. Uhr angehaldten, dieweil die Cleriseisich nicht beisammen.
Sambstag 14. / 4. Febr.
Auf Conclusion der Clerisei (: welche in personis wie immediate antea congregiret[f] :) bat ich undt Herr Jacob Juneman bei der Cantzlei dilation bis Mitwochen, wolte[n] sich underdessen zue aufbringung der 300. daler|[R.] 300. tlr.| Clerus euserst bemuhen; mehr zuewilligen wehr ohnmueglich.
Gab[en] Herr Doctor Burchardt undt Herr Evander zur Andwort, sollen zuesehen, ob wir heut etwaß aufzuebringen.
Eodem die[g]
Habe ich wegen des Stifts Beatæ Mariæ Virginis 30. daler|[R.] 30. tlr.| ad computum[h] auf die Cantzlei getragen undt selbige Herrn Zahlmeister liefern wollen: bin wieder beschieden.
Montag den 16. / 6. Febr.
Ich undt Herr Melchior Rolandt fur der Cantzlei gewesen, in willens, 50. daler|[R.] 50. tlr. |wegen des Stifts Beatæ Mariæ Virginis (: welche Herr Doctor Daniel Burchardt ad computum[i] fur die behausung zur Güldenen Pforten mihr zuegestelt: ), 4. daler wegen der Carthaus, 7. daler an geld undt einen 9lötigen[2] silbern becherlein wegen der Herrn Patres Societatis Jesu zueliefern, seindt auf morgen wieder beschieden worden.
Dienstag 17. / 7. Febr.
Seind obberuerte stück von Herrn Melchiore Rolanden und Herrn Jacobo Juneman den Fürstlichen Herrn Zahlmeister geliefert worden.

[1]Seesen (Kr. Gandersheim); BRÜNING/ SCHMIDT (Hg.), Handbuch der Historischen Stätten II, 425f. Gemeint ist hier wohl die braunschweigische Burg an der Kreuzung der Thüringer Heerstraße mit der Frankfurter und der Rhein-Elbe-Straße.
[2] 562,5/1000 Silbergehalt
[a] unter dem Datum
[b] von der Geistlichkeit unter schwerer Bedrohung einforderte
[c] zum Vortrag
[d] an diesem Tag
[e] nach dem 2. Frühstück am Mittag
[f] persönlich wie unvermittelt früher versammelt
[g] an diesem Tag
[h] zur Verrechnung, Anrechnung
[i] zur Verrechnung