© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Caspar Heinrich Marx (Diarium)




Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 50v
[1632.12]

1632.
Decemb.
Ein Ehrenfester Raht noch nicht vollige possess, muste sich Clerus ein wenig gedulden, solte in der kürtze wegen der Alimentation gestalt gemacht werden. Waß die Einquartirung bedrift, sollen die ienigen Ecclesiastici[1] specification, welche mit Einquartirung beschweret, specification der Soldaten, so sie in ihren behausungen hetten, ubergeben, sollen sie der Soldaten endnommen undt ins kunftige der Einquartirung befreiet werden, wie solte auch dieses den balethern angezeugt werden.
E h Es hette auch Herr Juneman wegen der Closter-Personen Martini undt Cyriaci, darmit selbige Closter Jungfrauen in ihre Closter wiederumb restituiret werden mögen, angesucht. Wardt zur andtwort worden, Ein Ehrenfester Raht wehre wohl zuefriden, wan[n] nur der Herr Resident einwilligte.
Eodem die[a]
| NB.[b]|habe ich Herrn Valentinum Schlotheurn, Vicarium Beatæ Mariæ Virginis zue den Stifts Personen Beatæ Mariæ [Virginis], so mit soldaten beschweret, abgeschickt, specificationem abzuefordern. Item[c] Herrn Grunewalt Ad Decanum[d] Sancti Severi, eadem de causa[e]
Per. 6. 31. / 21. Decemb.
Folgende specification Einem Ehrenfesten Raht durch Jacobum Juneman uberschickt.
Specification der ienigen Personen, so im Stift [Sanctæ] Mariæ [Virginis] mit Soldaten noch beschweret.
Georgius Wilde zween Soldaten sambt einer

[1]hier: Angehörige der Stifter
[a] an diesem Tag
[b] Nota bene = wohlgemerkt, übrigens
[c] ebenso
[d]zum Dekan
[e] aus eben demselben Grund