© Mitteldeutsche Selbstzeugnisse der Zeit des Dreißgjährigen Krieges

  Selbstzeugnis von Caspar Heinrich Marx (Diarium)




Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 88r
[1634.05;1634.06]

1634
Maius et Junius
Dienstag 16. / 6. Maii.
Ist fur den Löberthor auf der Daberstedter höhe des abentß nach 8: Uhren feuerwerck mit raqueten auf underschiedene fern[1] geworffen worden.
Donnerstag 25. / 15. Maii.
Zue mittag umb eilf Uhr ist mit groben stücken auf den Peterß berge, Cyriaci Burg undt wahlen 2. mahl losgebrandt wegen einer Victori, so Chur Sachsen in der Schlesien wieder die keiserliche Armee solle erhalten haben.
Sontag 28. / 18. Maii.
Seindt aus der katzen Cranat geworffen. Hat es umb 10. Uhr zue mittag angefangen zue schlos[s]en, daß schlos[s]en einer welschen nuß undt dauben eyes grosse[2] in der menge undt mit underschiedenen figuren et imaginibus gefallen[3].
Freidag den 2. Junii / 23. Maii.
Ist Herr Magister Martinus Lotz, Pfarher Sancti Laurentii, in arrest auf den Rahthause behalten worden. Die Ursach soll sein, daß ehr etliche wort auf der Cantzel geredet haben soll. Welches ehr doch wie auch die damahlige Zuehörer nicht gestehen.
Mitwoch 8. Junii / 29. Maii.
Ward ich bei den Bürgermeister, Herrn Doctore Hieronymo Bruckern, hielt ahn pro liberatione[a] Herrn Magister Lotzii beschwerte mich auch also baldt, wie daß ich Son[-] undt feierdeglich 3. Predigten zue verrichten, wan ich nun in der gefahr stehen solte, daß, wan ein improvisus Auditor[b] mihr meine wort auffangen undt verkehren wolte undt ich auf sein Angeben also baldt schimpflichen aufm Rahthaus solte aufgehalten werden, daß ich also keinen Sontag sicher auf die Cantzell gehen könnte; baht um Schutz undt linderes procedere[c]

[1] unterschiedliche Höhe ?
[2] Taubenei große
[3] mit unschiedlichen Figuren und Bildern. Möglicherweise liegt hier eine falsche Datierung vor, denn HAPPE, Chronicon Thuringiae I, fol. 308 r, datiert ein entsprechendes Ereignis auf den 24.4./4.5., wie auch eine Chronik unter demselben Datum für Bad Langensalza.
[a] für die Freilassung
[b] unvermuteter (heimlicher) Zuhörer
[c] milderes Vorgehen