Volkmar Happe Teil I, f. 257r
[1631.02]

Februar 1631 Den 6. Februar haben die protestirenden Stände des Kriegs Wesens und des Religion Edicts halber eine starcke Zusammenkunft zu Leipzig gehalten. Den 7. Februar Mein Gnädiges Fräulein Eleonora Sophia zu Schwartzburg und Hohenstein zu Mühlingen begraben worden. Den 6. Februar dem Meister zu Greußen von etzlichen Reutern ein Pferdt genommen worden. Den 6. Februar eben von diesen Reutern der Ambtschreiber von Clingen, Apollo Schmidt, als er von Sondershausen nach Clingen reuten wollen, erdappet und mit hinweg geführet worden. Haben ihn endlich das Pferdt, 60 rh am Gelde und alles genommen und ihn wieder laufen lassen. Den 7. Februar ist ein Mann von nach Westgreußen zu seiner leiblichen Tochter kommen, welche eine arme Wittwe und hat 2 kleine Kinder gehabt, so nach dem lieben Brodte gangen. Diese Wittwe, seine leibliche Tochter, hat der böse Vater aus Antrieb des leidigen Teufels


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion