Volkmar Happe Teil I, f. 262r
[1631.04]

Den 7. April ist ein Regiment keyserliche Reuter unter dem Obersten Coronina und ein Regiment zu Fuße unter dem Obersten Lieutenant Breunern in dem Mühlhäusischen und Volkerodischen Dorfen gelegen, wie auch zu Schlotheim. Den 8. April ist das Regiment zu Fuße hier zu Ebeleben durch gezogen, haben eine Nacht Quartier bekommen zu Schernberg, Hohenebra, Oberspier und Bebra. Den 9. April sind sie in das Ambt Kelbra gezogen, desgleichen ist auch diesen Tag das Regiment zu Pferde durch das Ambt Keula in das Ambt Kelbra marchiret und sind beyde Regimenter den folgenden Ostertag im Ambt Kelbra still gelegen. Haben den armen Leuthen eine traurige Ostern gemachet. Den 12. April ist Meinem gnädigen Herrn zu Sondershausen ein Karnpferd von etzlichen Soldaten genommen worden. Auch ist desselbigen Tages Doctor Burghart von etzlichen Reutern bey Frankenhausen beraubet worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion