Volkmar Happe Teil I, f. 201v
[1622.05;1624.07]

Den 27. April 1622 zu der gefährlichen bösen Kriegs Zeiten mein liebes Söhnlein vor Mittage umb 8 Uhr Christoph Friedrich zu Keula gebohren und folgenden Tages durch den edlen und vesten Juncker Hanns Christoffen von auf Dornheim, damahligen Hofemeister zu Ebeleben, Herrn Balthasar Kirchhofen, damahligen Bürger und Advocaten in Mühlhausen, nunmehr aber an meine Stadt verordneten Schösser zu Keula und Herrn Doctoris Christophori Lappens, Gräflich Schwartzburgischen Cantzlers zu Sondershausen Hausfrauen zur heiligen Taufe getragen worden. Anno 1624 den Sonnabend nach Margrethen, war der 17. Juli[1], nach Mittage umb 1 an des abgeleibten meines lieben Söhnleins Stadt mir der liebe Gott einen andern jungen Sohn bescheret, denn ich durch Herrn B. Hyronimum Hedenum, Graflich Schwartzburgischen

[1]Der Tag Margareta ist am 10./20. und nicht, wie von Happe angegeben, am 11./21. Juli.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion