Volkmar Happe Teil I, f. 106r
[1627.05]

Den 21. April Hauptmann Johann Meier zu Frankenhausen, mit Graf Ludwig Günthers Hofmeistern Hanns Christoph Roten uneins worden, dass sie auch mit den Degen an einander gerathen. Darüber Graf Ludwigs Trompeter zugefahren, und Hauptmann Meiernunversehner Dinge mit einem Hirschfenger dermaßen übel über den Kopf gehauen, dass er also balde zur Erden gefallen, und es gar schwerlich oder doch gar langsam verwinden wird. Eodem [die] Meinem Gnädigen Herrn zu Peukendorf abermahls 2 Hamel genomen worden. Den 23. April Capitain Johann Meier von dem Hiebe, welchen er von Graf Ludwigs Günthers Trompeter bekomen, zu Frankenhausen, auf den Abend umb 10 Uhr gestorben. Eodem [die] abermahls den armen Leuthen zu Holzthaleben ein Pferdt von Soldaten genommen worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion