Volkmar Happe Teil I, f. 120v
[1627.11]

armen Leuthen alle ihre Pferde und Viehe nehmen lassen. Will alle Wochen eine große Contribution an Gelde haben, und die armen Leuthe vermögen nicht. Den 13. November des Obersten Lieutenant Budweißen Quartier zu Großenehrich angebrant, ist aber bald wiederumb gelöscht worden. Den 14. November ein Soldat einem Bauren zu Thaleben ein Pferd aus dem Stalle genommen. Den 15. November Mein Gnädiger Herr Graf Antonius Heinrich und Graf Albrecht Günther zu dem Obersten Merode gezogen umb Remedirunge der Einquartirunge zu solicitiren. Den 15. November etzliche |Reuter von| Rittmeister Helden Compagnie Meinem Gnädigen Herrn 4 Hammel zu Peukendorf genommen. Den 16. November Mein Gnädiger Herr Graf Antonius Heinrich und Graf Albrecht Günther von Tonna von dem Obersten Merode wieder zurück kommen mit gantz keiner Verrichtungen. Denn der Oberste durchaus alle Wochen die geforderte große Geldtcontribution haben will. Eodem [die] ein Pferdt einem von Adel von des Obersten Soldaten im Stalle anwesend Meinem Gnädigen Herrn todt geschlagen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion