Volkmar Happe Teil I, f. 126v
[1628.01]

Den 3. Januar mein Vetter Hanns Christoph Happe zu Greußen an der Breune gestorben, ist alt gewesen 24 Jahr und 15 Wochen, hat ein kleines Kind hinterlassen. Den 6. Januar ist ein Cornet Reuter hierdurch gezogen nach Mühlhausen, dem Keyserischen Obersten Colloredo zustendig. Den 18. Januar meines Brudern Jacobs Hofmeister zu Rohnstedt von etzlichen Soldaten auf der Straßen, als er von Tennstedt nach Rohnstedt fahren wollen, sehr übel geschlagen und verwundet und darzu ihme sein Pferdt genommen worden. Den 20. Januar der Oberste Colloredo aus den Mühlhäusischen Gerichten in das Fürstenthum Altenburg mit seinem Regiment verrücket. Dargegen den 21. Januar so balden wiederumb aus dem Ambte Clingen eine Compagnie Rittmeister Barts und 2 Compagnie von Wernigerode, als Herbersteins und Brommers, wiederumb in die Mühlhäuser Dorfe eingerücket.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion