Volkmar Happe Teil I, f. 175r
[1629.10]

Leuthe seine Musquetier schießen lassen. Darüber ein armer alter Mann, frommer Bauersmann, erschossen worden, worüber die andern Bauern erbittert, mit Steinen auf die Musquetier geworfen, also dass sie alle aus dem Dorfe wieder entlaufen müssen, haben eine Kutschen mit drey Pferden im Stiche gelassen und ist dem Fendrich ein groß Loch mit einem Steine vor die Stirne in den Kopf geworfen worden, also dass er nährlich sich zu Pferde behalten und entrennen könne. Des andern Tages ist zwar den Soldaten die Kutsche mit den Pferden wieder geben. Der Todtschläger aber dem Keyserlichen Commissario zu Erfurt geklaget worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion