Volkmar Happe Teil I, f. 176v
[1629.11]

Den 6. November ist Meines gnädigen Herrn Graf Günthers Verwalter Hennig vor Arnstadt kommen und beneben einen Einspenniger nach Thaleben reuten wollen, sein Weib hat auf einem Karren gefahren. Bey Wolferschwenda aber sind 4 Reuter an sie kommen. Die haben den Verwalter das Pferd genommen und alles, was er an Gelde bey sich gehabt, Kisten und Kasten aufgeschlagen und daraus auch das Beste hinweg genommen. Den Einspenniger haben sie auch abgesetzet, ihme aber gleichwohl ein ander Pferdt gegeben vor das seinige. Den 11. November etzliche Reuter den Schneider von Billeben, Meister Bastian, nahe bey Ebeleben beraubet. Eodem [die] diese Raubvögel einen armen Bauren von Rockensußra, Andreas Sauer genannt, ein Pferd genommen. Den 12. November ist eine Compagnien keyserliche Reuter in Haßleben[ein]gefallen und darin mit aller Gewalt Quartier genommen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion