Volkmar Happe Teil I, f. 189v
[1630.04]

Den 10. April etzliche Soldaten zu Fuße hier zu Ebeleben durch gezogen. Den 11. April ein armer Mann von Urb[a]ch sein Korn, das er alhier zu Ebeleben geborget, mit etzlichen Esellen in die Mühlen führen wollen, an den kommen in Menteroder Felde etzliche räuberische Soldaten an ihn und nehmen ihm das Korn, solches sieht die Wache im Felde, die folgen den Soldaten nach, nehmen ihnen das Korn wieder und schießen der Raubvogel einen zu Tode. Den 13. April dem Pfarrherren alhier zu Ebeleben von etzlichen Soldaten morgens frühe, als seine Knechte an den Acker reuten wollen, drey Pferde genommen worden. Den 15. April etzliche Reuter einem Weingespann von Sondershausen zwey Pferde ausgespannet.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion