Volkmar Happe Teil I, f. 190v
[1630.05]

Den 21. April aber einem armen Manne zu Bellstedt ein Pferdt genommen worden. Den 24. April haben etzliche Reuter den Pfarrherren zu Urb[a]ch sein Pferdt nehmen wollen. Als sie ihn aber nicht erreichen können, sondern der Knecht den Schelmen entrunnen, haben sie hinder dem Knechte hergeschossen und das Pferdt sehr übel verwundet. Ob es den Schuss verwinden wirdt, weiß mann nicht. Den 26. April etzliche räuberische Diebe bey Nachte Meinem Gnädigen Herrn zu Peukendorf 12 Lämmer aus der Heerde gestohlen. Den 27. April hat der Pfarrherr zu Bruchstedt, Herr Johann Klöppel, etzlichen Hafer alhier zu Ebeleben abhohlen wollen. Deme haben die Schelme Reuter sein Pferd mit Gewalt genommen. Den 28. April einem von Schernberg ein Pferd genommen worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion