Volkmar Happe Teil I, f. 199r
[1630.08;1630.09]

Umb diese Zeit sind viel Scharmützel geschehen im Stift Magdeburg zwischen den bischoflichen Hallischen und keyserlichen Soldaten. In diesem Monath ist auch die Gräfliche Wittwe von Barby gestorben, welche war eine geborene Gräfin von Schwartzburg-Rudelstädter Linien. Den 28. August ist Esaie Leubers seelige hinterlassene Tochter, ein Magdlein von 16 oder 17 Jahren, welche ihre Mutter aus Furcht vor den Soldaten, die damahls in der Stadt lagen, in die alte Schule auf dem Kirchhofe zu dem Kirchner oder Baccalaureo gethan, des Abends gesund, frisch, lustig und frölich zu Bette gangen, des Morgens trübe aber kniend vor ihrem Bette, daran sie gelehnet, todt funden und den 29. August zu Greußen auf dem Gottesacker begraben worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion