Volkmar Happe Teil I, f. 200v
[1630.09]

Den 9. September hat auch Hertzog Adolph von Holstein an Meinen Gnädigen Herrn geschrieben und Quartier begehret auf 3000 keyserliche Soldaten zu Fuße. Den 11. September ist der Oberste Wangler mit zehen Fahnen keyserlich Fußvolck zu Schlotheim, Mehrstedt, Marolterode und Rockensußra ankommen und eine Nacht aldar stille gelegen, haben die Soldaten mit dem armen Volck sehr übel gehauset. Eodem [die] ist der Hertzog von Holstein mit seinem Regiment keyserliche Fußvolck in den Mühlhäusischen Dorfen eine Nacht still gelegen. Den 12. September sind des Obersten Wanglern zehen Fahnen Fußvolck alhier zu Ebeleben durch gezogen, ist ein frech muthwillig Gesinde gewesen, haben das arme Dorflein Sußra geplündert, sind nach Uftrungen diesen Tag gezogen. Den 12. September das Holsteinische Regiment durch das Amt Keula nach Breitungen marchiret, haben übel gehauset, im Durchziehen


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion