Volkmar Happe Teil I, f. 203v
[1631.12;1632.01;1636.08]

Den 13. August 1636 mir der liebe Gott nach Mittage umb 2 Uhr eine gesunde junge Tochter beschehret, die ist den 15. August alhier zu Ebeleben getauft und Euphemia genennet worden. Ihre Bathen sind gewesen Herrn Valentin Pucelij, Pfarrherr zu Ebeleben Hausfrau, Herr Heinricus Bubius, Pfarrherr zu Toba, item[a] Herrn Bürgermeister Johannes Tentzells Hausfraue zu Greußen. Den 29. Dezember in das Eichsfeld auch feindlichen eingefallen. 1631 den 30. Dezember hat der Rath von Erfurt an Meinen Gnädigen Herrn Graf Christian Günthern geschrieben, dass die schwedische Königin nach Erfurt kommen solle. Derowegen umb Verehrunge etzliches Wildprets und Fische gebethen. Den 30. und 31. Dezember die Weimarischen noch immer im Eichsfelde geplündert. 1631 den 1. Dezember ist der Oberste Isler mit dem Stabe und der Leibcompagnia in das Dorf Keula quartiret worden. Diesen gantzen Monath durch und durch ist eine sehr harte Winter Kälte gewesen, aber nicht viel Schnee.

[a]ebenso


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion