Volkmar Happe Teil I, f. 218v
[1632.02]

Den 7. Februar sind sie in das Eichsfeldt gezogen. Den 8. Februar etzliche Soldaten Peter Mackrotten zu Rockensußra sein Pferd aus dem Stalle genommen. Den 9. Februar eine Compagnia Reuter zu Orschel Quartier genommen. Den 10. Februar sehr scharfe Winter Kälte und starcke Sturmwinde. Den 11. Februar sind etzliche Diebe zu Erfurt in Meines Gnädigen Herrn Haus gebrochen. Es ist es aber Meines Gnädigen Herrn Diener innen worden, dass sie nichts verrichten können. Den 12. Februar hat Rittmeister Bercken Lieutenant mit 26 Pferden in Keula Quartier genommen. Den 13. Februar sind etzliche Reuter in das Dorf Billeben[ein]gefallen am hellen Tage und 2 Pferde, eines Martin Wintern, das andere Hanßen Heßen mit Gewalt aus den Stallen genommen. Den 13. Februar zu Meines Gnädigen Herrn Graf Hanns Günthers seeligem Begräbnüs nach Sondershausen gesandt 160 Ellen Schwartztuch. Den 14. Februar die Stadt Göttingenvon den Schwedischen eingenommen worden[1]. Den 15. Februar ein armer Mann bey Gundersleben erfroren. Den 16. Februar die krancken Soldaten von Greußen hinweg gezogen.

[1]Am 21.2.1632 (vgl. Röckl, Quellenbeiträge, S. 28, 33 ).


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion