Volkmar Happe Teil I, f. 228v
[1632.04]

und Freundt in dieser Welt zu Greußen christlich und ehrlich auf den Gottesacker begraben worden. Eodem [die], den 16. April, hat es einen großen Schnee gelegt und darauf die Nacht sehr hart gefroren. Den 16. April ist der ehrwürdige und wohlgelahrte Herr Johann Wandersieb, Pfarrherr zu Rockensußra, ein recht gottfürchtiger, frommer Mann, im wahren Glauben an Jesum Christum selig gestorben. Eodem die der ehrwürdige und wohlgelahrte Herr Andreas Schröter, weyland Pfarrherr zu Großbrüchter christseeligen Andenckens, ein recht frommer, gottfürchtiger, treuer, exemplarischer Mann und Prediger begraben worden. Den 19. April der weimarische Oberste Johann Riese einer vornehmen Wittwen und Geschlechterin in Erfurt, die Wurden genant, ihr Haus mit Gewalt eröffnet, der Tochter mit einem Pistohl neben dem Kopfe hingeschossen und die Mutter über alle Maßen übel geschlagen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion