Volkmar Happe Teil I, f. 229r
[1632.04;1632.05;1632.08]

Der gerechte Gott hat diesen Tyrannen balde gestrafet, denn er noch in diesen Jahr im August in Beyern jämmerlich umbkommen. Den 21. April ist Herr Tillo von Wertern mit 60 Reutern in die Dorfe Deuna, Orschel und Hagen gerucket, und darinnen Quartier genommen. Den 27. April sind etzliche Reuter von Rittmeister Birckenfelds Compagni in die Keulische Flur kommen, nach dem einen Wächter 2 mahl geschossen, ihme die Musqueten genommen, dieselbe zerschlagen und den armen Mann noch dazu übel geschlagen. Dann sind die andern Bauern zu Hilfe kommen und haben fünf Reuter gefangen mit in Keula bracht. Den 30. April ist zum ersten Mahl das Fuhrwerg zu Wandersleben bestellet worden. Den 30. April ist gegen Abend umb 4 Uhr ein schrecklich groß Donnerwetter hierumb gewesen, hat auch starck große Schlossen geworfen, und hat der


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion