Volkmar Happe Teil I, f. 231r
[1632.05]

haben sich aber wacker gewehret, und obwohl Herr Graf von Löwenstein das eine Stadtthor [hat] abbrennen und die Stadt stürmen lassen, haben sie sich doch dermaßen gewehret, dass über 60 Löwensteinische Soldaten todt blieben, viel verwundet worden und der Herr Graf unverrichter Dinge wiederumb abziehen müssen. Den 14. Mai sind etzliche Musquetier zu Orschel den Leuthen in die Häuser [ein]gefallen und dieselben geplündert, unter andern Bastian Harttereyen alles genommen. Den 15. Mai haben etzliche weimarische Reuter den Schultheißen in Orschel 2 Pferde und ein Fohlen genommen, auch etzliche Mägde im Felde geschändet. Darunter ist einer von Allmenhausen gewesen, Ciliax Schneider genant, ein Schmidt. Item[a] der gewesene Schultheiß von Bernteroda, Müntzer, und ein Lieutenant mit Nahmen Heinrich Nagel und des Vogts zu Stadtworbis gewesener Schreiber.

[a]ebenso


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion