Volkmar Happe Teil I, f. 270r
[1631.08]

Den 26. Juli ist etzliche Volck zu Fuße durch Holzsußra marchiret, hat darinnen übel gehauset. Eodem die ist etzlich Volck zu Fuße nach Schernberg kommen und aldar über Nacht gelegen. Den 27. Juli ist nach Mittage zu Grüningen ein groß Donnerwetter entstanden, hat in der Junckern Fuhrwerck geschlagen, dasselbe angestecket und neben anderhalben hundert Schock Korn, so albereit in die Scheunen geführet gewesen, gantz verbrant, auch noch andere Häuser mehr. Den 28. Juli, war der Donnerstag nach Jacobi, bin ich beneben dem Bauschreiber Andrea Kowalden und Meister Caspar Küntzels, des Hofschneiders Braut, zu Gevatter gestanden bey unserm Küchenschreiber zu Ebeleben Nicolaus Heringen, heißt der Bate Volckmarus.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion