Volkmar Happe Teil I, f. 274v
[1631.10]

Den 25. September hat ein schwedischer Fendrich, von Bischhausen genant, eine Nacht zu Großberndten quartiret mit 20 Reuter. Den haben morgens noch im Schlafe etzliche eichsfeldische Reuter überfallen, ihn sambt noch 12 anderen gefangen genommen, zweene todt geschossen, die andern sind entlaufen, drey sind davon ohne Degen, Stiefel und Sporen anhero nach Ebeleben kommen. Es ist ein Spielmann, von Sußra genant, ohngefahr auch zu [Groß] Berndten gewesen, der kein Soldat, den haben die Eichsfelder auch vor einen Soldaten angesehen und ihn unschuldigerweise mit todt geschossen. Eodem die, den 25. September, sind etzliche Tyllische Reuter zu Haynrode in die Pfarr [ein]gefallen, dieselbe geplündert. Der Pfarr aber ist ihnen entkommen, haben auch den Edelleuten von Bilzingsleben zehen Pferde genommen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion