Volkmar Happe Teil I, f. 276v
[1631.09;1631.10]

aus dem Felde geschlagen und seine gantze Armada getrennet und alles wieder genommen, ja denn noch viel mehr. 3.) Auch das Stadt und Stift Hallehat der König von Schweden wieder eingenommen[1], 4.) die Stadt Erfurt und 5.) die Stifter Bamberg und Würzburg. Hat sich also das große Glück des Keyserischen, das bishero ihme allezeit mit Freuden in die Seegel gewehet, schrecklich gewendet und sie in großes Trauern gesetzet, ist eine sehr große notabilis mutatio fortunae[a]. 6.) Haben auch die Staden bey Wilhelmstadt das spanische Krieges Volck in einem Schiff Streit überwunden, etzliche tausend Mann geschlagen und gefangen, etzliche hundert Schiffe, darauf etzliche hundert metallene und eiserne Stücke und andere stattliche Beuthen beneben etzlichen Tonnen Goldes am Gelde bekommen. Ist ein groß Glücke vor die Staden geschehen den 3. September 1631.

[1]Stadt und Stift Halle wurden am 11.9., die Stadt Erfurt am 2.10. und das Stift Würzburg am 14.10.1631 von Gustav II. Adolf eingenommen.
[a]ein bemerkenswerter Wechsel des Schicksals


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion