Volkmar Happe Teil I, f. 291v
[1632.11]

Den 15. November Rittmeister Birckenfelden zu Holzthaleben etzliche Pferde vorgespannet worden, davon seine Reuter eines mit Gewalt behalten. Werden also die armen Leuthe unbillich beraubet. Diese Zeit hat sich das geschlagene und zertrennete Pappenheimische Volck bey Wolfenbüttel wieder angefangen zu sammelen. Den 16. November etzliche reuberische Diebe einem von Keula ein Pferdt genommen, welches aber ihnen die Bauren wieder abgejaget. Eodem die ist der Königlich Schwedische Oberste, Herr Graf Nilis, mit nachfolgenden Officirern und gemeinen Soldaten, welche in der am nechst verwichenen 6. November bey Lützen gehaltenen blutigen Schlacht sehr beschediget worden, in die Ämbter Frankenhausen, Kelbra, Sondershausen, Keula und Ebeleben und Clingen einquartiret worden. Als Herr Oberster Grafe Nilis, fünf Hauptleuthe, drey Lieutenant, drey Fendriche, achzehn


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion