Volkmar Happe Teil I, f. 47r
[1623.12;1624.01]

Andreas Königs Hausfrau zu Greußen gestorben, hat ihren Mann nur 40 Wochen gehabt. Den 21. Dezember mein liebes jüngstes Söhnlein Christoph Friedrich die Blattern bekommen, ist in eine Ohnmacht plötzlichen zum Anfange hingezogen, als dass wir ihn vor todt beweinet. Gott hat ihn aber genädig geholfen. Den 25. Dezember vor meine beyde krancke Söhne in der Kirchen zu Greußen bitten lassen. Den 30. [Dezember] mein allerliebstes jüngstes Söhnlein Christoph Friedrich, nachdeme er bis an den zehenden Tag an den Blattern schmertzlichen darnieder gelegen, auf den Abend umb 8 Uhr von dieser mühseligen Welt in meinem Abwesen zu Greußen durch den zeitlichen Todt abgeschieden, wodurch wir, seine Eltern, sehr höchlichen und schmertzlichen betrübet. Dieses Jahr haben die Blattern zu Greußen sehr starck regieret, daran viel Kinder gestorben.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion