Volkmar Happe Teil I, f. 48r
[1624.02;1624.03]

Den 28. Januar meiner seeligen lieben jüngsten Schwester Euphemien einiges Töchterlein in Abwesen seines Vaters Petri Erasmi an den Blattern zu Greußen gestorben und aldar den folgenden 29. Januar aldar begraben worden. Den 30. Januar mein lieber Bathe Volckmar Bierwirt, Friedrich Bierwirts zu Greußen Söhnlein, an den Blattern gestorben. Februar 1624 Diesen gantzen Monat große, grimmige, unerhörte Kälte und tiefer Schnee, auch Blündern und Rauben auf allen Straßen. Den 27. Februar sind Adam Kallenbergen 2 Pferde hinter dem Berge ausgespannet und mit Gewalt genommen worden. März Den 13. März[1] die in Salza liegenden chursächsischen Soldaten abgeführet worden nach Weißensee, haben im Abzuge in Salza 2 Bürger mutwillig erschossen,

[1]Das Ereignis wird bestätigt von Rockstuhl, Chronik, S. 78: "In der Tuchmacherinnungsstube findet am 7.[/17.] März vor Abzug der Truppe unter Fähnrich Georg von Kottwitz ein Gelage statt. Auch im Haus des Bürgermeisters Zeuner wird gefeiert. Es kommt zu Stechereien und einer Schießerei. Tuchmacher Hyronimus Liebetreu wird getötet, Christoph Müller in die Achsel und Bäcker Kaiser in den Hut geschossen."


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion