Volkmar Happe Teil I, f. 50v
[1624.06;1624.07]

zu vertreiben fortgefahren. Den 21. Juni ist der Churfürst von Sachsen zu Arnstadt zwei Tage gewesen mit 500 Pferden. Das spanische und beyerische Krieges Volck liegt noch in Heßen und das chursächßische in den Mühlhäusischen Gerichten. Diese Zeit ist sehr große Theurunge gewesen, hat ein Scheffel Weitzen gegolten 1 ½ Rthlr, je Specie 1 g, ein Scheffel Rocken 1 ½ Rthlr, 1 Scheffel Gersten 1 thlr und ½ Reichsorth. Den 27. Juni des Pfarrherrn Sohn zu Hüpstedt einen Mann daselbst von der Schencke erhauen mit seinem Degen. Diesen Monat ist auch in Mühlhausen eine Zauberin verbrannt worden. Juli Den 4. Juli mein Bruder Andreas mit Jungfrau Sybille Döblerin alhier zu Ebeleben sich im Nahmen Gottes ehelichen verlobt. Den 14. Juli die Wölfe zu Keula auf dem Holtze dem Schäfer daselbsten auf einmal 15 zehn Schaafe zerrissen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion