Volkmar Happe Teil I, f. 58v
[1625.08]

Sie ist noch nicht gar 16 Jahr alt gewesen, und mit hochschwangerem Leibe gangen, ist aber, Gott sey es geklaget, Mutter und Kind auf einmahl todtblieben undt die Geburth in ihrem Leibe todt blieben. Meinem herzlieben Bruder Matthes Happen denselben 12. August auch ein Kind gestorben, ein Töchterlein. Eodem die, den 12. August, Vetter Albertus Tentzel an der Pest in Greußen auch gestorben, sind diese alle 3 meine lieben Freunde auf den folgenden Sonnabend, war der 13. August, zu Greußen auf einmal neben noch anderen begraben worden. Diesen 13. August sind 14 Personen zu Greußen begraben worden. Den 14. August sind abermals 14 Personen begraben worden, darunter meines herzlieben Bruder Matthiesen3 Kinderlein auf einmahl alle mitkommen. Eodem die, den 14. August, der junge Friedrich Happe, mein Vetter, auch mit begraben worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion