Volkmar Happe Teil I, f. 71r
[1626.04]

aldar sie Anna Sabina gennet worden. Ihre Bathen sind gewesen Herrn Johann KohlenHausfrau alhier, Anna, mein Bruder Andreas Happe und meine Wase Sabina Leubnerin, Tobias Leubers Tochter. Den 19. April aber ein Cornet keyserliche Reuter hier von Ebeleben über nach den Mühlhäusischen marchiret. Den 16. April[1], war der Sonntag Quasimodogeniti, ein starck Treffen geschehen bey Dessau zwischen dem Keyserlichen General Hertzogen von Friedtland und dem Bischof von Halle, da die Keyserlichen einen blutigen Sieg erhalten. Diese Zeit hat der Hertzog Christian von Braunschweig, Bischof zu Halberstadt, im Eichsfelde sehr übel hausiret, fast alle Tage etzliche Dorfe und Klöster abbrennen lassen. Auch ist im Hertzog Georgen von Lüneburg Gebiethe die Katelnburg abgebrant worden. Es ist ein sehr unaussprechlicher betrübter Zustanden.

[1]Die Schlacht an der Dessauer Brücke fand am 15./25.4.1626 und nicht am 16./26., wie von Happe angegeben, statt.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion