Volkmar Happe Teil I, f. 72r
[1626.05]

Mai Den 1. Mai hat der Marck alhier zu Ebeleben wegen der hierumb liegenden Merodischen Reuter nicht fortgängig seyn können. Den 3. Mai der Hofemeyer zu Gerteroda gestorben, und ob er wohl auf der Todtenbahr gestanden, sind doch 30 Reuter in Meines Gnädigen Herrn Forwerg daselbsten [ein]gefallen und alles geplündert. Diese Zeit haben auch Meines Gnädigen Herrn Graf Caroll Günthers Rath Doctor Daniel Burgharten an den Keyserlichen General, den Hertzogen von Friedtland abgefertiget, der aber eine sehr harte Antwort bekommen; dem der Herr General gedrauet, Meinem Gnädigen Herrn eine 15000 Wallonenund Croaten in das Land zu schicken, darinne sengen und brennen, auch Weib und Kind nieder zu hauen lassen, denn ihme in dero Landen etzliche Soldaten erschlagen worden, davon wir doch das wenigste nicht wissen. Sind wir also Ihro Keyserlichen Majestet gehorsamst Unterthanen in sehr großer Noth und Gefahr.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion