Volkmar Happe Teil I, f. 95r
[1626.12]

Den 21. November ein Junger von Adel, Seebach genant, von Großfahner, der sich mit einer von Bendeleben verlobt gehabt und in Kürtze sein Beylager halten sollen, in Erfurt gewesen und zu seiner Hochzeit einkaufen lassen und fähret gar auf den Abend aus der Stadt und will nach Hause, nicht weit aber von Erfurt fallen ihn 6 Reisige an, schießen ihn Seebachen selbsten beneben einem Schreiber und einem Schneider todt, plündern alles und nehmen auch die Pferde mit. Den 23. November die Schönbergischen eintausenden Reisigen in Mühlhausen Gebiet still gelegen und den 24. November auf das Eichsfeld gezogen. Den 25. November zu Mittage umb 12 Uhr ist zu Arnstadt in Gott selig gestorben das hochwohlgeborene Fräulein Meines Genädigen Herrn, Fräulein Catharina zu Schwartzburg und Hohenstein. Den 29. November bin ich nacher Arnstadt verreiset. Den 30. November Fräulein Catharinen Seeligen hingeläutet worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion