Volkmar Happe Teil II, f. 196v
[1638.04]

April 1638 Den 4. April ist meine in Ehren Gebühr gewesene liebe Gevatterin, Frau Jeske, Herrn Magistri Paulj Jovij, gewesenen Schulrectoris zu Ebeleben seelige Hausfrau morgens umb 7 Uhr vom Schlage gerühret, plötzlich gestorben. Den 7. April ist gedachte Frau Jeske Götzin alhier zu Ebeleben auf dem Kirchhof christlich begraben worden. Eodem [die] ist meine Tochter Anna Sabina mit Vetter Johann Tentzells


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion