Michael Heubel, f. 100
[1632.11]


Anno
1632
.
Königlich
Schwedischer
March
Den 1. November kahm der König in Schweden Gustavus Adolphus von dem Nürnberger Feldtlager[1] über den Thüringer Wald uf Illmenau und Dohrheim uf Arnstadt[2], woselbst Ihro Königliche Mayestät im Schloss logirten, in welches königliche Gemach[3], Herr Oberhofmeister von Schreckenstein, welcher mein großer Patron und Landsmann wahr, ich mitgenommen und gesehen, dass Hertzog Ernst zu Sachsen Weymar mit über Tafel[4] uf einer der obern Seite, und der Reichs Cantzler Oxenstirn uf der andern untern Seite etwas weniges unter dem Hertzog gesessen. Ihre Mayestät rühmten die große Forelle, von welcher sie


[1] Zu den schweren Kämpfen an der Alten Veste bei Zirndorf vgl. Engerisser, Von Kronach nach Nördlingen, S. 108ff.
[2]Gustav II. Adolf war am 23.10./2.11. mit 15.000 Mann in Arnstadt eingetroffen und blieb bis zum 7.11. in der Stadt.
[3]Heubel meint hier das Eckzimmer, das man danach den "Königsaal" nannte.
[4] Nach Erfahrungen und Gefahren des Land-Richters Heubel, S. 205, soll auch Wilhelm V. von Sachsen-Weimar bei dem Essen gewesen sein, der allerdings krank in Erfurt lag. Vgl. Happe, Chronicon Thuringiae I, fol. 286v-287r: "Bey Seiner Majestet sind gewesen ein Hertzog von Sachsen Lauwenburg, Hertzog Ernst und Hertzog Albrecht von Sachsen Weymar, Hertzog Julius Friedrich von Wirttenberg, der schwedische Reichs=Cantzler Ochsenstirn, der General Todt und andere viel vornehme Officire".


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion