Michael Heubel, f. 101
[1632.11]


Anno
1632.
gantz begierlich und viel genossen[1]. Den andern Tag[2] ging der König mit der Armee[an] Erffurth vorbey gegen Naumburg, und hat Elxleben gar hart betroffen, und haben
vor der Stadt Naumburg des folgenden Tages Ihro Mayestät p ein Lager und Retrengement  verfertigen lassen, uf des Feindes fernere Intention ein wachendes Auge zu haben. Da sich dann die Keyserlichen als flüchtig vermerken lassen, indem sie den 4. November Stadt Weißenfels und Schloss geplindert, sich nacher Lützen gezogen. Darauf Ihro königliche Mayestät den 5. November 3 Stunden vor Tage von der Naumburg[3] mit der Armee sich ufgemacht und demselben Tag die Keyserlichen


[1]Bei dem Archivar Christian Friedrich Ruhe (zit. nach Reinhold, Chronik Arnstadt II, S. 567) heißt es: "wurde Deroselben u. a. eine große Forelle auf der Tafel vorgesetzt, welche Sie gerühmet und ganz begierlich und viel davon gegessen". Zu Ruhe vgl. Medick, Sondershausen als "Schindershausen", Anm. 4.
[2] Am 9.11. hatte Gustav II. Adolf Erfurt verlassen.
[3]Am 8.11.1632 hatte Obrist Georg Friedrich von Brandenstein mit einigen hundert Musketieren und Dragonern Naumburg überrumpelt, am 9.11.1632 war Gustav II. Adolf mit dem Heer dort eingetroffen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion