Michael Heubel, f. 123
[1634.00]


Anno
1634.

{Ihro hochgräfliche
Gnaden beschweren sich
bei dem Bischof}
Gnaden sich bey dem Bischof zu Bamberg so balden in Schriften beschweret und cito[a] durch den Trompeter Hanns Valtin überschickt, durch diesem und einen bambergischen Trompeter erhalten, dass alle Feindseligkeit aufgehoben und nachtbarliche Einigkeit gepflogen werden solle[1], so auch geschehen. Baldt nach dieser Zeit ist die Stadt Cranach von Römischen Keyser begnadet, der gantze Rath nobilitiret mit einer großen güldenen Kette, welche jährlich bey Aufführung des Raths


[1]Die Verhandlungen zwischen dem Bistum Bamberg und den Grafschaften Schwarzburg und Reuss begannen im Herbst 1634 und wurden im Frühjahr 1635 im sogenannten "Frieden von Nordhalben" abgeschlossen. So konnte ab 1635 wieder Getreide aus Thüringen in das Bistum Bamberg geliefert werden.
[a] eilig


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion