Michael Heubel, f. 154
[1636.12]


Anno
1636
.
Ihro Hochgräfliche Gnaden gaben der Generalfeldtmarschallin eine Visite, und wie Ihr Exzellenz, der Feldtmarschall aus dero Feldlager und die Stadt mit Accord übergangen, nacher
{Der Herr Graf
Albert Friderich von Barby
reißen zu den Herrn
General Bannier.
Von diesen Grafen
ist unsere selige Frau
Gräfin Emilie Juliana
gebohren}
Iseroda kommen, wurden Ihro Hochgräfliche Gnaden beneventirt und auf die Pfarr, weiln sonst kein Haus ledig, logirt und auf den Abent sehr köstlich tractirt, und erzeigten sich der General sehr fröhlich wegen der Übergabe der Stadt[1], und erhielten Ihro Hochgräfliche Gnaden von Barby alles, was sie gesuchet, worbey die Frau Feldtmarschallin als eine Anverwandin gar viel geholfen. Aus der


[1]Zur Übergabe der Stadt vgl. auch Theatrum Europaeum Bd. 3, S. 740. Laut Kapitulation musste Erfurt den schwedischen Obristen Goltz als Kommandanten aufnehmen, 30.000 Rt. für die Verschonung mit einer schwedischen Garnison – die später aber doch eingelagert wurde – und für 16000 Rt. Tuch für Uniformen liefern. Die Cyriaksburg sollte ganz in schwedische Kontrolle kommen und im Notfall auch der Durchzug durch die Stadt gestattet sein.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion