Hans Krafft, f. 169v
[1646.05,1646.06]

Anno 1646 den 20. Mai ist Junker Hanns Georg von Utzberg des Abends mit seiner Schwester neben andern guten Leuten im Weinfass im Garten gewesen. Und wie sie des Abends um 9 Uhr nach Hause gehen, bei S. Barfüßern so kommt des Rittmeisters Legat sein Musterschreiber und er sticht den guten frommen Junggesellen schelmischer Weise tot. So hat der Täter einen Knecht, der lässt sich von seinem Herrn überreden, er sollt zum Tor nausgehen, als wann er die Tat getan hat. So suchen die anbefohlene Leute und finden den Schreiber den Täter. Der beruft sich auf den Knecht so wird der Knecht auch gesucht und gefunden. So werden sie beide gesetzt bis auf den 5. Juni, so werden sie beide aufm Spittelrasen geköpft. Der Musterschreiber da ihme der Kopf abgeschlagen, ist er vor vor sich gefallen, der Knecht da ihme der Kopf abgehauen war, so ist er rücklings gefallen und das Maul hat sich lange auf und zu getan,[1] als ob es reden wollt. In der Nacht so sind sie alle beide auf einem Wagen aufn Steinweg geführt. Des andern Tages so sind sind alle beide mit christlicher Cerimonion zu Barfüßern auf Soldaten Art und Weise [bestattet worden], auf Befehl des Commandanten Caspar Ermiß.


[1] Krafft meint hier das "sardonische Grinsen", das bei Geköpften tatsächlich des öfteren zu beobachten war.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion