Hans Krafft, f. 110r
[1658.08]

15. August 1658 ist Herzog Johan Gerg, Kurfürst von Sachsen, vom Reichstag [1] gezogen und ist gen Erfurt gekommen. So hat der fürstliche Geleitsmann gegen den Kurfürsten sich geweigert, ihn zum Andreastor einzulassen. Darauf der Kurfürst sich übel gegen ihn entrüstet und gesagt: Packe dich, du Hund oder [ich] schieße dich, dass dir der Dampf aus dem Halse geht. Und wieder in den Weißen Löwen zu Rodulf Worm gezogen. Die Bauern und die Bürgerschaft und die Soldaten haben den Anger, die Augustgasse, die Schmidtstettergasse bis vors Schmidtstetter Tor und dreifach hintereinander gestanden. Haben um die ganze Stadt herum und auf der Burg die Salve geschossen. So haben alle Zünfte, die großen Handwerke müssen 2 Tische, dazu 8 lange Bänke, 2 Tischtücher, Zehrwerk mit allem Zugehör müssen dahin schaffen und haben vor den Tischen zwei Tage lang aufwarten [müssen]. Alsdann so hat ein jeglicher Vormund seine Sachen heimgeschafft. Wer nun was verloren hatte, hats müssen entbehren, darum haben sie keinen Zins dürfen geben. [Bl. 110v bis 118r unbeschrieben]

[1] Am 18.7.1658 war Lepold I. zum Kaiser gewählt worden.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion