Hans Krafft, f. 138r
[1632.00]

Schubkarren binden und nach Erfurt fahren. Ihme wird eine Weile gefänglich angehalten. Letztlich wird er auf einen Karren gesetzt und nach der Ciriaxburg zu, und stecken ihn zu dem selbigen Loch heraus und wird [er] an den selben Riegel gehenkt, daran er sich hatte nauß gelassen. Blieb zum Schauspiel über die drei Wochen hängend, endlich so war ein Loch unter ihm graben, gegen den Ziegel[mauer] offen gemacht. Ward abgeschnitten, dass er in die Grube fiel und war zugescharren. Geschehen im Dezember [1632].



< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion