Hans Krafft, f. 155r
[1641.01,1646.02,1646.03]

Anno 1640 den 22. Dezember hat der Commandant Armis einen laßen aufn Spittelrasen köpfen lassen und hernach vierteilen[lassen] aus Verräterrei halben.
Anno 1646 ist das schwedische Volk, die ganze Armee, in das Thüringer Land dieser Seit der Saale, Jena, Rudolstadt, Stadtilm hat der Stab gelegen, Arnstadt, Ohrdruf, Eisenach, Gotha, Weimar, Buttstädt, und aller Wegen, auf allen Dörfern, so sind sie verwüstet worden. Im Februar so sind sie ankommen und gelegen bis 16. März. So ist der Generalfeldmarschall Lehnart Dorsten Son und Generalfeldzeugmeister Frangel mit dem ganzen Stab in Erfurt[gewesen]. So haben sie [sich] außerhalb dem Rundel dannen gesetzt und in der Nacht Feuerwerk geworfen und seind etliche große Stück gelöst, und es ist das Volk in drei Teile geteilet, eines in die Schlesien nach Liegnitz, das andere nach Bremervörde wider den Bischof zu Bremen, den dritten Teil nach [...][1] So hat die Stadt Erfurt müssen an Gelde [...] geben und [...] Malter Korn und [...] Malter Haber, die Marketender alles teuer gemacht, die Bier haben sie aus den Bottich mit der Hefen weg geladen, den Speck um 5 gl., den holländischen Käse 4 gl., die Butter 5 gl. [verkauft].


[Bl. 155v unbeschrieben]


[1] Dieser Teil der Truppen wurde nach Westfalen abgezogen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion