Hans Krafft, f. 178r
[1073.03]

Anno 1073 den 20. März setzte der Erzbischof von Mainz einen Tag in Erfurt an, kam auch neben dem Kaiser und brachten mit sich vier Bischöfe, Herman von Bamberg, Heittzel von Hildesheim, Eppen von Zeitz und Bennem von Osnabrück. Die waren alle auf des Erzbischofs Seiten, gaben gute und böse Worte, ob sie die Thüringer dazu bringen könnten, dass sie den Zehnten zu geben bewilligen wollten. Die Thüringer hatten ihre Gesandten auch auf dem Tag in Erfurt, ein stattliche Anzahl. Unter den waren die vornehmsten die beide Äbte Widerrath zu Fulda und der von Hirschfelt, welche dem Erzbischof allerlei zu Gemüte führten, ihn zu bewegen, von seinem unbilligen Vornehmen abzustehen und solche beschwerliche Neuerungen zu großem Nachteil vieler Gotteshäuser wieder die alten Privilegia nicht einzuführen. Zogen an päpstliche und kaiserliche Privilegia, alte Gewohnheiten und wohlhergebrachte Freiheiten, aber sie konnten nichts erhalten.



< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion