Hans Krafft, f. 188r
[1651.00]

Anno 1651 unter dem Regiment des Oberster Vierherrn Herrn Elias von Pretin und den drei Ratsmeistern Herrn Mathes Böttiger und Magister Michel Silberschlag und Hannß Balhöffer ist dem Scharfrichter Meister Hannß Wahln anbefohlen, dass er oder die Seinigen in der Stadt umherlaufende Hunde tot schlagen [1] sollten. So haben die Bürger müssen blecherne Zeichen bei ihm müssen lösen und den Hunden an Hals hängen, dass sie frei gewesen sind darnach die Hunde gewesen, darnach haben sie das Zeichen gelößet. So haben die Knechte Herrn Adam Creuten einen Hund erschlagen, der hatte ein Zeichen gehabt, so hat der Scharfrichter ihm 20 thl. für den Hund sollen bezahlen. Und Hanns Pittern haben sie auch einen Hund erschlagen, [der Scharfrichter] hat den Hund mit 10 thl. bezahlen sollen. [Bl. 188v bis 189r unbeschrieben.]

[1] Die brutale Arbeit des Tötens herrenloser Hunde galt als besonders erniedrigend. Teilweise wurden dazu Kloakenreiniger, die noch unter dem Henker und seinen Knechten standen, Abdecker und verurteilte Straftäter herangezogen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion