Hans Krafft, f. 201v
[1640.04]

Ein Pfund Weißfische 6 gl., 1 Mandel Eier 7 gl., 6 und 7 gl. ein Huhn. Alle Einwohner oder Bürger haben in jeder Pfarre den Hauptleuten müssen ein Stückhauben oder Schaufeln, Keistbücken geben und alle Schmiede dergleichen [Güter] aufs Rathaus verschaffen [müssen], damit es zum Feldlager und Schanzen möge gebraucht werden. Und sind angefangen zu bauen den Dienstag nach Quasimodogeniti, welches war 14. April. Neben dem Schindanger nach dem Brühler Tor hin waren die großen Stücke, nach der großen Schanze hin auf der Gebind standen 40 Wagen mit blauen Decken, in welchen Pulver und Lunten, 40 Wagen und Karren, auf welchen Blei und Kugeln waren. Auf den Gärtners Ländern am Wege ist [es] angefangen an der 1. Schanzen durch die Weinberge bis auf die Höhe, nicht weit von Hungerbach sind die herrlichen schönen Weinberge verdorben worden und alle Pfähle und Hopfenstangen sind weggetragen und verbrannt. Vom Hallischen Weg sind die Schanzen bis nach Gispersleben[aufgeworfen worden].
Es hat ein jeder Bürger seine Soldaten müssen speisen und [diese] haben wollen stattlich tractiert sein. Wers nicht getan oder nichts gehabt, ist von Haus und Hof verjagt und gar übel geschlagen, gehauen und




< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion