Hans Krafft, f. 203v
[1641.11-1642.01]

Anno 1641 22. Oktober. So ist der Oberst Spahr mit etlichen Truppen Reiter[n] um Erfurt geritten und in der Stadt sagen lassen, sie sollten das schwedische Volk raus schaffen und sollten sich zum Kaiser begeben. So fällt der Commandant, der Oberst Armiß, mit etlichen Reitern nauß, bringen vier kaiserliche Reiter gefangen und schießen mit Stücken unter sie und haben auch [welche] erschossen. Also ist die Blockade immer letztlich angangen, dass niemand hat sicher auf eine halbe Meile Wegs sich sehen lassen [können]. Den 20. November so kommt ein kaiserlicher Reiter ins Brühler Tor in die Wache zur Schildwache geritten, nimmt seine Pistolen und will den Soldaten erschießen. So versagt ihm das Rohr, so schmeißt er den Soldaten zu Tode und reitet immer darvon. Die Blockierung hat acht Wochen gewährt. Der Oberst Hartzfelt ist des Bischofs zu Würzburg Bruder, der hat zu Ichtershausen, Arnstadt und umher mit seinem Volk gelegen. Der Oberst Piccolomini und des Kaisers Bruder Leopoldus, die haben unter Erfurt gelegen: in Gotha, Allich, Langensalza und aller Wegen bis nach Frankenhausen und haben alsbald Schloss Heldrungen erobert. Die Soldaten sind teils gefangen und teils losgelassen und den Vorrat an Salz [und] Getreide [aufgezehrt worden],




< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion